Beiträge von Little Miss Sciuto

    Also ich bin diesmal spät dran - fange grade mit der Folge an und dann muss Mike wieder auftauchen - grrrrmpft.
    ...naja mal sehen ob sie den schlechten eindruck wieder weg machen :|


    Edit:
    Soderle - jetzt bin ich durch. Also der Kelly Geist hat mich wirklich eiskalt erwischt - das war ja so traurig ;( Und auch Luke dem es einfach Leid tat. Und der arme Gibbs der eine ganze Gorilla meute hätte durchfüttern können^^


    Ich glaube die Pause von NCIS hat mir ganz gut getan - die Folge war nicht schlecht (aber auch keine der besten).


    Irgendwie verstehe ich Gibbs nicht ganz - er scheint gar nicht zu sehen für wie viele Leute er wichtig ist, und das er nicht allein ist :( Ich hoffe das erkennt er bald wieder.


    [url='http://www.navy-cis.de/index.php/User/15012-emmy/']@emmy[/url]: Interessante Theorie. Vermutlich ist Luke Aris Sohn oder so was....


    HAHA und der Plot Twist in Staffel 13 - er ist auch Kate's Sohn oder wie? Okay das fände ich dann schon wieder witzig.


    Also das Finale fand ich an sich genau so einfallsreich und spannend wie die ganze Staffel. Ich führe das nicht nochmal alles aus.
    Ich denke auch das war ein Trick von Gibbs oder er hatte ne Weste an.


    Sollte Gibbs sterben fehlt mir dann noch mehr Motivation weiter zu schauen...


    McGee als Elflord war nett konnte die Folge aber auch nicht retten.


    Irgendwie fehlen in letzter Zeit Teammomente - oder bilde ich mir das auch ein? Aber ich erinner mich an wirklich kaum einen Moment mit dem Team bzw. Gibbs/Abby Tony/Gibbs McGee/Tony usw. in früheren Staffeln gab es immer so viele Momente die ich klasse fand aber diese Staffel - hm keine Ahnung es wirkt manchmal als hätten die Autoren sich so dran gewöhnt das Ihnen nix neues gutes mehr einfällt und man nur noch 3t klassige Momente bekommt die nicht ansatzweise mit NCIS aus Staffeln 1-9 mithalten können...


    Ich liege nachts jetzt nicht wach bis zur nächsten Staffel - hoffe aber auf Besserung!

    Wie überraschend - mal wieder haben Sie jemanden vom recurring Guest Cast sterben lassen...wieder einmal geht es im Finale um Terroristen.
    Ich bin mir sicher NCIS war mal spannend...aber irgendwie sind es mittlerweile immer die gleichen Geschichten mit unterschiedlichen Darstellern.


    Vielleicht liegt es aber auch an mir? Ich finde die Geschichten mittlerweile leider alle recht wenig Spannend. Da war der Tod von Dianne noch das beste an dieser Staffel - doch auch diese Geschichte wurde leider viel zu schnell und unüberlegt beendet.


    Nächste Woche nimmt Gibbs wieder Rache und irgendwann in Staffel 13 kommt dann wieder jemand der sich für die Rache rächt...


    Kann es denn nichtmal um wen / was anderes gehen...ich habe das Gefühl in den letzten 3 Jahren war jedes Finale immer Gibbs nimmt Rache oder Gibbs fühlt sich schlecht wegen allen die jemals gestorben sind...


    Tut mir leid leute aber irgendwie macht mich das alles etwas traurig. Vielleicht überrascht mich das Finale ja auch - abwarten.


    Das wären dann 3 Väter innerhalb von etwas mehr als einer Staffel. Das fänd ich irgendwie schon ein bisschen merkwürdig.


    ja jetzt wo du das so sagst :D Allerdings gab es bei NCIS auch nie eine wirklich intakte Ehe und wenn doch wurde einfach einer umgebracht. Ich hoffe wirklich, dass das Palmer und Ellie nicht passiert...



    Andererseits ist das so einfallslos, dass es glatt wieder in Staffel 12 hineinpassen würde :rolleyes:


    Fangen wir erst gar nicht damit an - wie enttäuscht ich momentan von NCIS bin. Dianne's tot und die Sergej Geschichte war ein lichtblick von 3 Folgen und schon wurde es wieder absurd...


    Aber allgemein - es ist quasi egal wen sie töten es wird auf jeden Fall doof - Dorney töten wäre blöd - jemanden aus dem Team noch blöder...ich persönlich brauche übrigens auch nicht ständig tote um eine Serie zu mögen und in letzter Zeit scheint mir das leider das einzige mittel der Autoren zu sein :thumbdown:


    Also ich bin gespannt ob mein Interesse für NCIS zum Ende der Staffel nochmal durch eine gute Story geweckt wird...

    Also mir wäre es lieber wenn sie auf solche "Bösewichte" komplett verzichten würden,

    Aber man kann sowas doch auch so gut aufbauen und dann kann so ein Bösewicht wirklich die ganze Show viel Spannender machen -> nur halt nicht so. Und warum wartet man denn nicht wenigstens bis zum Staffelfinale mit sowas, vermutlich kommt nächste Woche dann wieder mal ne Terror-Gruppe um die Ecke und die wird dann für den Rest der Staffel Thema sein...was ist nur mit den Autoren los :(

    Fornell und Gibbs haben mir mal wieder super gefallen. Auch das die Hütte im Wald mal wieder dabei war fand ich schön.


    Aber ansonsten habe ich bald keine Lust mehr, ernsthaft. JEDES mal kommt ein Bösewicht und ich denke der taugt mal was... aber NEIN lieber töten wir ihn völlig sinnlos mitten in der Staffel...ich kann das nicht ganz nachvollziehen. X( Ja Gibbs ist toll aber kann er nicht endlich mal wieder nen Gegner bekommen und kein Opfer...das macht doch echt keinen Spaß mehr langsam... ;(


    Ach man echt das ärgert mich jetzt...

    Hach es hat schon auch Vorteile wenn man nicht mehr so viele Spoiler ließt, z.B. freut man sich riesig wenn man Hollis sieht :)


    Quote of the Week: Jethro, Hollis, Leon :D


    Palmer ist nun endlich Pappa geworden und alle waren da, dass fand ich sehr schön. Auch wie Gibbs wieder mal alle ausschließen will und sich die Schuld gibt. Typisch Gibbs halt. Bin gespannt wie das weiter geht.


    Joa der Fall war auch emotional und wirklich großartig gespielt von den verschiedenen Gaststars. Obwohl der "Keks-Hipster" einfach zu offensichtlich drin hing.

    Hm also ich fand die Folge jetzt nicht soooooo schlecht. Fornell hat da viel von dem sinnlosen nachschnüffeln ausgeglichen. McGee ging mir echt ein bisschen sehr auf die Nerven aber gut irgendwas ist halt immer^^


    Das Tony jemanden gefunden hat finde ich schön und ich finde Sie passt irgendwie auch gut rein...hoffen wir sie hat ein längeres haltbarkeitsdatum als die meisten Gast- Darsteller.


    Oh und fast vergessen Sergej lebt noch das gefällt mir gut :)

    Ja, darauf warte ich auch... Das hätte SO Potential!! Ich mein, wir hatten es in Staffel 3 schonmal, dass Abby entführt wurde (Bloodbath), aber das war ja harmlos und auch nicht in diesem Zusammenhang... Ich hoffe soo, dass man mal etwas daraus macht. Denn es stimmt schon - die Bösewichte würden Gibbs am meisten weh tun, wenn mal jemand an Abby dran wäre.


    Ja ich muss sagen das hätte so viel Potential auf so vielen Ebenen, schließlich hält Abby die Stimmung immer etwas oben egal wie schlimm etwas scheint - ich glaube eine Folge in der Sie wirklich in Gefahr ist würde alle an Ihre Grenzen bringen. Allerdings habe ich beim drüber nachdenken festgestellt das Sergei vermutlich einfach nichts von der Abby-Gibbs "Beziehung" weiß - in seiner Personalakte steht ja vermutlich nicht drin ""Seine Kollegin Abby ist wie eine Tochter für ihn" von daher macht es auch irgendwie Sinn das er mit den Informationen die er hatte versucht hat Gibbs zu verletzen. Aber wenn er sich bissl mehr anstrengt findet er das sicher raus.


    Dann stellte sich raus, dass mit den Leichen die Ermordungen von Mike Franks und Jenny Shepard nachgestellt wurden - da wurde es dann wieder interessant, wobei ich immermehr das Gefühl hatte, dass Gibbs gerade einen Alptraum hat.


    Uhh das ist natürlich auch ne gute Idee - allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich es dann schon wieder doof fände weil ich das ja wirklich mal untypisch fand für NCIS - und wenns dann nur ein Traum war...hm aber auf jeden Fall eine gute Idee irgendwie. Mir tat es für Gibbs so leid weil er ja noch versucht hat Sie zu retten und einfach zu langsam war.

    Naja gerade wenn man denkt NCIS macht keinen Spaß mehr...BÄMM


    Ernsthaft was war das denn bitte? Sergei ist aufeinmal doch ein Bösewicht mit Potential?
    Gut man hätte das locker auf mehrere Folgen aufteilen können (ein Mord der mit Gibbs zu tun hat pro Folge z.B.) -> dann wäre das sicher ein schöner Spannungsbogen geworden aber trotzdem.


    Ich habe das jedenfalls nicht kommen gesehen, allerdings ist mir nicht ganz klar warum die Bösewichte die Gibbs wehtun wollen nicht auf Abby kommen? (sind wir ehrlich die bedeutet ihm mehr als alle Ex-Frauen zusammen) aber okay, kann ja noch kommen (ich warte seit Jahren das mal ein Depp auf die Idee kommt Abby zu Entführen vllt. bekommt Sergei es hin).


    Ich befürchte leider das Sergei die nächsten 2 Folgen nicht überlebt, das war bei den letzten Bösewichten leider auch immer so. Ich hoffe allerdings das er uns mindestens diese Staffel erhalten bleibt.


    Ja ansonsten - der arme Gibbs muss seinem besten Freund mitteilen dass seine Frau wegen ihm tot ist. Überhaupt bin ich grade noch ziemlich überwältigt von der Folge.


    Ich glaub NCIS hat mich heute mal wieder überzeugt.

    Soderle,


    also auch wenn es "nur" alte Flashbacks waren, war es doch gut gemacht und hat gepasst.
    Ein paar neue Szenen (als Flashback, also wie bei den ganzen anderen Flashback Folgen) wären schön gewesen, ich finde ein Geschenk an die Fans die von Anfang an NCIS geschaut haben sind alte Flashbacks nur bedingt, da man die Szenen einfach schon kennt, und die meisten durchaus auch nicht so die Szenen sind die man sich nicht sowieso gemerkt hätte.


    Aber ich will nicht meckern es war eine sehr emotionale Folge, das Ende war natürlich unfassbar traurig und das so kurz vorm Fest aber ansonsten gut gemacht.


    Das die ganze Hacker Elite dabei war fand ich sehr lustig. Und wie Ellie Gibbs den Hacker Angriff erklärt war auch einfach unbezahlbar.


    In diesem Sinne verabschiede ich mich für dieses Jahr mit einem etwas positiveren Eindrück von NCIS als ich ihn noch vor ein paar Wochen hatte.


    Ich wünsche euch allen ein schönes Fest und einen guten Rutsch - bis nächstes Jahr :)

    Da versucht man ein paar Wochen Spoiler zu umgehen und dann twittert Pauley noch vor der Folge sowas...und jetzt freue ich mich und Mittwoch :).... und Mittwoch werde ich vermutlich enttäuscht sein wenn es wieder nur Flashbacks sind die wir schon kennen -.-

    Das war mal wieder eine Folge zum lieb haben.Hatte eigentlich noch jemand das Gefühl Ducky die ganze zeit knuddeln zu müssen?
    Der war ja so niedlich die ganze Folge durch Wie er sich gefreut hat das sein Freund nicht die Leiche war und das er nach England kann.


    Ansonsten auch noch sehr schön:
    - Das Bishop mit in England war, denn im gegensatz zu Tony weiß Sie wann man Leute allein lassen sollte. Das fand ich sehr angenehm
    - wir wissen wo die Fliegen herkommen
    - Mrs. Mallard hat angerufen
    - Der Junge Ducky war einfach perfekt gecastet (mochte den Schauspieler schon in Harpers Island
    - Die Erklärung warum er niemals geheiratet hat und den Bezug zu Gibbs fand ich super
    - Der gar nicht eifersüchtige McGee. "Code McBlue" Hoffen wir das der Parkranger am Ende kein Killer ist
    - Palmer der offenbar Einsam war.


    Super Folge, davon gern mehr.


    5/5 Headslaps.


    ps: Musste jetzt 5 mal bearbeiten, immer wenn ich n Smiley verwende ist alles danach weg *grrrrr*.Hätte ich Smileys verwendet wären es nur glückliche gewesen.

    Nachdem ich letzte Woche viel gemeckert habe muss ich diese Woche sagen das mir das schon viel besser gefallen hat. Das hatte halt alles was bei NCIS so dazu gehört: ein küsschen für Abby, ein nerviger Tony, ein Gibbs den nichtmal ein Besuch beim Präsidenten sonderlich interessiert. Alles in allem eine schicke Folge. Ich bin nach wie vor kein riesen Vance Fan, das wir wohl auch nix mehr aber auch seine Storyline stand nicht so sehr im Mittelpunkt das sie mich gestört hatte. Hat mir alles in allem sehr gut gefallen (Aber ich mag ja oftmals die "normalen" Folgen eh sehr gern^^)

    Und wie gesagt: Ich hoffe natürlich, dass wir mehr über diesen Sergei und seine "Beziehung" zu Ari erfahren...


    Ich denke auch, dass sie es schon lange bereuen, dass sie ihn gekillt haben (Ari meine ich) und ich hoffe jetzt schon, dass man
    da noch eine gute Hintergrundstory raus macht. Auch wenn es mal wieder an den Haaren herbeigezogen erscheint, würde ich mich
    natürlich freuen, wenn sie noch einmal ein paar Szenen mit ihm bringen würden... (Muss ich wohl mal wieder Rudolf ein bisschen
    auf den Zahn fühlen gehen... hi hi hi)



    Naja versteht mich nicht falsch gegen Ari Geschichten habe ich nix, nur im Kontext dieser Folge hat es irgendwie nicht gepasst. Und nur weil jemand ein Freund von Ari war, ist er für mich nicht gleich ein spannender Bösewicht...vielleicht wird das ja noch...ich bin mal guter Dinge. :)
    ps: Sie ärgern sich zu recht...nach Ari kommt nämlich eine ganze weile nix und dann ganz gute Ansätze die komplett versaut wurden.

    und jetzt haben wir schon wieder so einen Bösewicht, der es auf Gibbs abgesehen hat und dem Gibbs jetzt hinterherjagen wird (ist ja mal was ganz Neues)...


    Naja ich warte ja schon lange auf einen neuen Bösewicht, ich kann mir nur nicht Vorstellen das aus einem Russen der irgendwie mit Ari zu tun hatte was werden kann...also nach dieser Folge fand ich ihn leider wenig Spannend, vielleicht ändert sich das noch.

    Hmmm ja ich weiß nicht so recht ich war von der Folge irgendwie ziemlich enttäuscht (und dabei hatte ich so gut wie keine Erwartungen).


    Positiv fand ich:

    • Gibbs und McGee im Wald und wie McGee Gibbs vor dem Wolf rettet.
    • Die ganze Geschichte mit der Pilotin die ihren Vater kurz vor dem Tod sieht.
    • Das Kevin Gibbs als A-Team bezeichnet
    • McGee mit dem Kompass und Gibbs mit dem Feuerzeug :D 


    Nicht so toll fand ich:

    • Der neue Bösewicht der Ari kennt -> habe immer das Gefühl die Autoren könnten sich selbst Ohrfeigen das sie Ari rausgeschrieben haben und versuchen ihn irgendwie immer wieder mit einzubinden, was manchmal ganz lustig ist aber hier fand ich es irgendwie überzogen.
    • Es gab keine Team Szene als Gibbs und McGee gerettet waren
    • Ellie kam mal wieder viel zu kurz, langsam habe ich den Eindruck das Nebendarsteller mehr Screen-Time und sinnvollere Szenen bekommen als Sie...schade eigentlich
    • Das Gibbs wieder alle allein rettet -> Ich finde McGee hätte ruhig n bisschen beteiligt werden können er ist auch lange kein Anfänger mehr. Und Gibbs hatte seinen Moment ja eh mit der Büroklammer :D


    Also alles in allem fängt Staffel 12 für mich doch recht Schwach an.... :thumbdown:

    Hm ich weiß nicht ob es diese "streitereien" sind. Die haben mich ab und an mehr genervt. Aber allgemein ist Ellie leider viel zu wenig aufgefallen (also nach den ersten 2-3 Folgen mit ihr). Sie soll sich nicht mit Tony streiten das wäre irgendwie unpassend bei den beiden, aber ich habe das Gefühl das die ganze Team-Dynamik etwas vernachlässigt wurde. Da haben Sie in Staffel 12 nachhole bedarf. Es soll ja nicht nur um Ellie gehen, aber etwas mehr auffallen darf Sie schon sonst müssen wir uns am Ende noch zu früh von Ihr verabschieden, das wäre schade.

    Kerstin333