12x02 Kill the Messenger / Anruf aus dem Weißen Haus

  • Hier der Press Release:


  • [quote][NCIS – Tony Gonzalez


    Tony Gonzalez, analyst for THE NFL TODAY on CBS and contributor to the Network’s inaugural coverage of THURSDAY NIGHT FOOTBALL, will guest star as Special Agent Tony Francis, who is fishing for information on Special Agent Leroy Jethro Gibbs (Mark Harmon). The episode will air Tuesday, Sept. 30 (8:00-9:00 PM, ET/PT). Gonzalez’s NFL career spanned 17 years, 12 with Kansas City and five with Atlanta. He is the NFL’s all-time leader in touchdowns (111) and yards (15,127) by a tight end. He also is the NFL’s all-time leader in consecutive starts (120) and Pro-Bowl appearances (14) by a tight end, and ranks second overall among all players in catches with 1,325. Gonzalez has missed only two games in his career.
    /quote]


    [url='http://www.spoilertv.com/2014/09/cbs-various-dramas-nfl-legends-to-guest.html']Quelle[/url]

  • Ja, "you gotta stay positive" hab ich auch verstanden und das würde auch Sinn ergeben (jedenfalls nach dem zu schließen, was man in der Promo sieht).
    Ich hab schon seit gefühlt Ewigkeiten keine Folge mehr geguckt, aber die Promo klingt spannend und interessant, vll schau ich sie mir nächste Woche an =)

    "We take the gravel in the shell and we make a pearl. And we help other people to change so that they can see more kinds of beauty." - P!nk

  • Hmm...
    Irgendwie war das merkwürdig. Wieso sollte Delilah bitte McGee nackt zum Videochatten anrufen, wenn sie genau weiß, dass er arbeiten ist? Das machte für mich so überhaupt keinen Sinn O.o
    Tony als Folgendepp, kennen wir ja schon...


    Den Fall fand ich so mittelmäßig, weder richtig schlecht noch wirklich spannend.
    Die Story um Vance war ganz gut gemacht, auch wenn das irgendwie sowas Seifenoper-mäßiges hatte. Aber naja.
    Ich bin froh, dass sie die Jenny-Story nicht wiederholen. Mir gefiel Kayla (oder wie man das schreibt) am Ende gut.

  • Insgesamt fand ich es ganz gut.


    Ja, die Sache mit dem Videochat... Da musste man einfach wieder zeigen, dass Tony keinerlei Grenzen kennt oder respektiert. :rolleyes:


    Ansonsten fand ich das Telefonat zwischen Tony und dem Präsidenten herrlich. Da kann ich immer noch drüber schmunzeln. "I can't believe I called POTUS a wiseass" :thumbsup:


    Die Story um Vance fand ich ganz gut, da fand ich es auch schön zu sehen, dass die Sache mit seiner Frau nicht ganz verarbeitet ist und sich das auch auf das Leben der Personen wirklich auswirkt. Das vermisse ich in vielen Serien - irgendwas Großes passiert, aber nach zwei Folgen ist es bereits vergessen und wird nie wieder erwähnt. Daher hat es mir gut gefallen, dass der Fokus auf Vance lag. Natürlich ging am Ende alles gut aus - wenn nicht, wäre es etwas zu viel des Guten gewesen.

    "We take the gravel in the shell and we make a pearl. And we help other people to change so that they can see more kinds of beauty." - P!nk

  • Meiner Meinung nach stehen alle 3 (Tony, Tim & Delilah) nicht besonders gut da: Tim, der sein Telefon an seinem Schreibtisch läßt, Tony, der keine Grenzen kennt (wobei ich das Gespräch vorher mit Bishop irgendwie schimmer fand) und Delilah, die Tim während der Arbeitszeit anruft.


    Und mit der Zeitverschiebung generell scheint man es auch nicht so genau zu nehmen: Der Zeitunterschied dürfte nur 8 Stunden betragen.

    “Agent Fornell, this isn't about your ex-wife again is it?”

  • Meiner Meinung nach stehen alle 3 (Tony, Tim & Delilah) nicht besonders gut da: Tim, der sein Telefon an seinem Schreibtisch läßt, Tony, der keine Grenzen kennt (wobei ich das Gespräch vorher mit Bishop irgendwie schimmer fand) und Delilah, die Tim während der Arbeitszeit anruft.


    Ich stimme dir zu, wobei ich Tim eigentlich keinen Vorwurf mache, dass er sein Telefon nicht bei sich hat. Andererseits sollte er Tony mittlerweile gut genug kennen.... ich habe mich aber auch gefragt, warum Delilah um diese Zeit anruft. Gut gefallen hat mir aber immerhin das Telefonat zwischen Tony und Delilah im Anschluss. Auch, wenn Tony wie erwartet nichts daraus gelernt hat.


    Der Rest der Folge hat mir eigentlich ganz gut gefallen, ich musste ein bisschen grinsen, als Gibbs von seinem Präsidentenbesuch zurückkommt und erst mal die Krawatte abmacht, und jeder fragt wie's war.
    Die Storyline um Leon hat mir sehr gut gefallen, und Rocky Carroll hat es dazu auch noch super gespielt. Das ging richtig unter die HAut, als klar wurde, wie zerbrechlich die scheinbar eingekehrte Normalität doch ist, und eben auch, was für eine ungeheure Belastung Leon Tag für Tag stemmt, all das zu verarbeiten, seinen Kindern eine Stütze zu sein und gleichzeitig noch diesen enorm verantwortungsvollen und stressigen Job zu erfüllen. Ich gebe zu, ich fand es ein wenig schade, dass das dann am Ende schwuppdiwupp doch wieder alles in Ordnung war, aber ich stimme Raya zu, andernfalls wäre es ein ziemlicher Jenny-Abklatsch gewesen. Generell fände ich es aber eine interessante Storyline, jemanden längerfristig ernsthaft krank sein zu lassen - es muss ja nicht der Direktor sein und er/sie muss ja auch nicht automatisch daran sterben. Aber das ist eine andere Geschichte...


    Ich lasse mich mal überraschen, wie das nächste Woche weitergeht.


    LG
    Vicky

  • Nachdem ich letzte Woche viel gemeckert habe muss ich diese Woche sagen das mir das schon viel besser gefallen hat. Das hatte halt alles was bei NCIS so dazu gehört: ein küsschen für Abby, ein nerviger Tony, ein Gibbs den nichtmal ein Besuch beim Präsidenten sonderlich interessiert. Alles in allem eine schicke Folge. Ich bin nach wie vor kein riesen Vance Fan, das wir wohl auch nix mehr aber auch seine Storyline stand nicht so sehr im Mittelpunkt das sie mich gestört hatte. Hat mir alles in allem sehr gut gefallen (Aber ich mag ja oftmals die "normalen" Folgen eh sehr gern^^)

  • Meiner Meinung nach stehen alle 3 (Tony, Tim & Delilah) nicht besonders gut da: Tim, der sein Telefon an seinem Schreibtisch läßt, Tony, der keine Grenzen kennt (wobei ich das Gespräch vorher mit Bishop irgendwie schimmer fand) und Delilah, die Tim während der Arbeitszeit anruft.


    Naja, McGee würd ich jetzt keinen Vorwurf dafür machen, insbesondere, da Delilah nicht nur einmal sondern immer wieder angerufen hat. Ich schätze er war genervt.


    Bei Delilah geb ich dir recht: Ich hielt sie ja eigentlich für intelligent, aber einen Bundesagenten während seiner Arbeitszeit nackt zum Videochat anzurufen... und dann auch noch mehrfach und sich drüber aufzuregen, wenn beim 10ten mal ein Kollege dran ist, ist schon reichlich hol...
    Bei Tony war es ja nicht nur, dass er ans Telefon ging: das Telefonat mit dem Präsidenten, das Gespräch mit Bishop, das 'ich seh zu gut aus und bekomm deshalb keine Dates' (Wie arrogant ist das denn bitte?), die Sache mit Delilah und wie er sich dann bei dem Telefonat mit ihr am Ende wie ein dreijähriger aufgeführt hat.
    Ich finde es einfach schade, dass die Autoren es nicht gebacken bekommen, bei Tony auch nur das kleinste bisschen Charakterentwicklung darzustellen (eine Rückentwicklung ist's bei ihm eher geworden). Und was seine Kompetenz als Ermittler angeht, liegt er weit hinter Tony aus Staffel 1 zurück. Wirklich schade, was sie aus dem Charakter gemacht haben. Ich hab manchmal das Gefühl, er ist ausschließlich noch zur Belustigung anwesend. Ich hoffe das war jetzt nicht zu weit abgeschwiffen.

  • Raya : Obwohl ich jetzt nichts gegen den "lustigen" Tony habe, muss ich auch sagen, das er ernst auch sehr gut rüber kommt und sie das ruhig mal wieder häufiger zeigen könnten. Gestern lief auf Kabel 1 z. B. "Der Sündenbock" aus der 6. Staffel, da gings ja auch. :-)
    Außerdem zeigen sie dann im Gegenzug McGee viel zu ernst. Er kam mir in dieser Folge schon richtig mürrisch vor, schon fast wie Gibbs. ;) 
    Klar er ist nicht so flapsig wie Tony und das ist gut so, aber wir haben ihn in früheren Staffeln auch schon häufiger lachen oder gar einen Spaß machen sehen.
    Aber nun gut, das bezieht sich nun auch eher noch ein bisschen auf die vorherige Staffel gesehen, diese Staffel ist schließlich noch jung und es kann noch viel passieren. ;)


    Was mir an dieser Folge übrigens gut gefiel: Die Verfolgungsjagd durch den Park. Die beiden Jungs in Action haben eine echt gute Figur gemacht. :) 
    Auch fand ich das Zusammenspiel der Charaktere in dieser Folge besonders gut. Jeder war mit jedem Mal irgendwie unterwegs und die Szenen waren von der Mimik und Gestik her schön anzusehen. Ich weiß aber nicht ob das jedem auffällt. Ich verstehe im Englischen vieles nicht und schaue mir dann im Gegenzug eben an wie die Figuren mit einander agieren. Das gefiel mir hier sehr gut. Jeder war voll in den Fall eingebunden, alle hatten "gefühlt" die gleich Screentime und waren voll dabei. Bei McGee hatte ich sogar einwenig den Eindruck das er nach dem Erlebnis im Wald etwas energischer vorgeht als vorher, bin mir aber nicht ganz sicher ob ich das nicht vielleicht falsch interpretiere.

  • Eine Folge nach meinem Geschmack. Jeder hatte genug screentime und alle haben miteinander agiert. Abby und ihr Interesse an dem Typen, Vance mit seiner Krankheit, der dann Ducky um Rat aufsucht (ich bin sehr froh, dass es so ausgegangen ist, ansonsten wäre es ein Jenny-Abklatsch geworden!).
    Den Videochat hätte man sich wirklich sparen können, lächerlich. Aber eine dieser Szenen muss drin sein, ist immerhin NCIS und Tony braucht seinen Auftritt.


    An den Fall kann ich mich nicht mehr erinnern, aber das heißt bei mir nichts. Stufe ich daher mal als solide ein.