11x21 Alleged / Aussage gegen Aussage

  • Press Release:



    source: [URL]http://www.spoilertv.com/2014/04/ncis-episode-1121-alleged-press-release.html[/URL]

    “Agent Fornell, this isn't about your ex-wife again is it?”

  • Ehrlich gesagt, weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll. Das passt irgendwie so überhaupt nicht zu den beiden. Ich hoffe nur, dass die beiden jetzt nicht irgendwie als dumm und dümmer rüberkommen. Das haben sie bei Tony letzte Woche ja hervorragend geschafft. Wahrscheinlich wäre ich etwas optimistischer, wenn Steve Binder das Drehbuch geschrieben hätte.

    “Agent Fornell, this isn't about your ex-wife again is it?”

  • Also wenn ich Saft-Fasten in Kombination mit Tony höre, bin ich mir fast sicher, dass er wieder der Depp des Tages sein wird. Oder so ist zumindest meine Befürchtung. Vielleicht bin ich da auch etwas pessimistisch, aber andererseits war's bisher ne ziemlich lausige Staffel für Tony-Fans. Vielleicht geht's auch wieder mit 'Tony ist zu fett und soll abnehmen' los. Mal sehen...


    Zu Tim passts das Ganze auch nicht. Hoffentlich machen die da jetzt nicht irgendnen dummen Wettstreit zwischen beiden draus... So von wegen wer hält am längsten durch oder wer nimmt am meisten ab (dann muss ich glaub ich brechen, wenn's in die Richtung geht) und am Ende sind sie so fertig, dass Gibbs sie an ihre Schreibtische verbannt und mit Ellie loszieht, weil sie untauglich für den Einsatz sind.
    Ich wünschte ich hätte nicht davon gelesen, denn jetzt ist mir sämtliche Lust auf die Folge vergangen. Aber vermutlich stell ich's mir blöder vor, als es am Ende ist.

  • Das mit der Saftdiät wäre aber ziemlich 'daneben' Ich habe mal eine gemacht, da ging ich aber weder arbeiten noch machte ich Sport oder so. Das schlaucht ganz schön wenn man nix essen darf. Und da die zwei ja ziemlich viel unterwegs sind, wäre das auch überhaupt nicht gesund. Aber vielleicht ist es anders gemeint. Jeden Tag ein Glas Obstsaft soll anscheinend sehr gesund sein. ;)


    Tony macht sich nie zum Deppen - in meinen Augen jedenfalls. Das wäre dann eher Tim mit dem ich meine Probleme habe.

  • Zitat

    Original von Kokosnuss
    Das mit der Saftdiät wäre aber ziemlich 'daneben' Ich habe mal eine gemacht, da ging ich aber weder arbeiten noch machte ich Sport oder so. Das schlaucht ganz schön wenn man nix essen darf. Und da die zwei ja ziemlich viel unterwegs sind, wäre das auch überhaupt nicht gesund.


    Da haste recht und wenn man Pech hat, hat man auch noch Entgiftungserscheinungen. Deshalb meint ich ja, die sind dann so fertig, dass sie an ihren Schreibtischen hocken bleiben müssen ;-)


    [URL=https://twitter.com/EmilyWickersham/status/444554323289067520/photo/1]Hier[/URL] sah das schon nach etwas mehr als einem Glas aus ;-)
    Naja, lassen wir es einfach mal auf uns zukommen. Am Ende kommt's ja meist anders als man denkt....

  • So sehr daneben finde ich das nicht. Denkt mal an die Muslime, die und nur nachts etwas zu sich nehmen und tagsüber weder essen noch trinken. Bei mir auf Arbeit muss man auch viel laufen und körperlich arbeiten und wir hatten Auszubildende, die gefastet haben und das auch mit dem Arbeiten hinbekommen haben. Das soll nicht heißen, dass ich verstehe WIE sie das geschafft haben, denn ich könnte das definitiv nicht. :D Besonders nicht wenn es dazu noch Sommer ist!
    Ich bezweifel aber nicht, dass die beiden in der Folge bestimmt irgendwann an ihre Grenzen kommen, die sind das ja gar nicht gewohnt. Und naja, wie ihr schon gesagt habt: lassen wir uns mal überraschen ;)

  • Ich war mal mit einem Muslim zusammen während des Ramadan. Und die nehmen nicht einmal Wasser um sich die Zähne zu putzen. Das verschiebt sich immer weiter Richtung Hochsommer und das finde ich sehr gefährlich nix zu trinken. Aber wenn man nach diesem Glauben leben möchte/will, muss man es akzeptieren. Kinder und Frauen müssen nicht mitmachen.


    Die dürfen erst essen wenn das Zeichen kommt und bleiben dann auf bis zum Morgen. Oft ist es so, dass einige tagsüber schlafen und so ist es dann nicht mehr so extrem mit Durst.



    Aber zurück zur Folge. Ich habe da was wegen Bikini Figur gelesen. Und nach Saft sieht das jetzt auch nicht gerade aus, da dachte ich eher an Karotten/Sellerie Säfte. :P :P Das könnte eine Art Eistee sein? Also wegen den Zitronen.

  • Ich fand das Ende ein bisschen offen. Wirklich bewiesen haben sie ja eigentlich nichts. Nur das dieser Offizier "rein zufällig" bei mehreren solcher Fälle zugegen war. Das deutet zwar klar auf ihn, ist an sich aber kein Beweis der wirklich ausreichen würde.

  • Im Grunde hat mir die Folge ganz gut gefallen, soweit ich das im Halbschlaf beurteilen konnte.
    Die Saftdiät war absolut überflüssig in meinen Augen.
    Den Fall... ein heikles Thema, fand ich auch recht gut umgesetzt, zumindest fand ich es schön, dass mal wieder ein paar Leute in Uniform auftauchten und es nicht um Hochverrat, Terroranschläge oder die Vernichtung der westlichen Welt ging. Schön fand ich auch, dass es am Ende jemand gewesen ist, von dem man es nicht automatisch von Anfang an vermutet hätte - okay, ich hatte ihn allein deshalb in Verdacht, weil er so passend auftauchte, als das Team aufs Schiff kam. ABER ich fand es ziemlich katastrophal, dass sie den Typ am Ende mehr oder weniger nur deshalb "überführt" haben, weil er häufiger vor Ort war, wenn solche Verbrechen passieren. Sicher ist das ein starkes Indiz, aber da hätte ich mir doch ein paar mehr Beweise gewünscht, und sei es nur ein Geständnis am Ende! Oder habe ich da irgendwas übersehen/verschlafen?

  • Ich fand die Folge richtig gut.
    - der Fall war spannend
    - es ging mal wieder um "einen Fall", nciht das Schicksals Amerikas als Ganzen
    - die Chars waren sehr gut


    Was ich eher schade fand war, dass bei solchen Folgen (auch in anderem Krimis) die Regel gilt:
    Der erste weibliche Char, mit dem man redet, wird sich später als Opfer herausstellen.


    Was ich sehr gut fand(!):
    Im Abspann wird die Dod Safe Helpline eingeblendet inkl. Telefonnummer, SMS und URL für Meldungen weltweit.

  • Den Fall... ein heikles Thema, fand ich auch recht gut umgesetzt, zumindest fand ich es schön, dass mal wieder ein paar Leute in Uniform auftauchten und es nicht um Hochverrat, Terroranschläge oder die Vernichtung der westlichen Welt ging.

    Das fand ich nämlich auch. Ein heikles Thema, aber gut, dass es mal aufgegriffen und thematisiert wurde. Abby war mir etwas "drüber" als sie das Opfer trifft. Ebenso fand ich das Thema mit der Saft-Diät ziemlich unpassend dabei. Keine Ahnung, warum man das hier unbedingt einbauen musste. Außerdem fand ich es etwas seltsam, dass man dann direkt Gibbs die Vernehmung der jungen Frau machen lässt statt lieber mal Bishop zu schicken. Hätte in meinen Augen mehr Sinn gemacht und wäre zielführender / einfühlsamer gewesen. Aber alles in allem eine gute, solide Folge.

    I got lost on the way, but I'm a supergirl and supergirls don't cry.